Theateraufführung „The Green Knight“  in der Aula der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus

Geglückte Kooperation der Friedrich- Karl-Ströher Realschule plus und des Herzog-Johann-Gymnasiums Simmern

theaterstueck2Etwa 180 Schülerinnen und Schüler der sechsten und siebten Klassen des Herzog-Johann-Gymnasiums und der Realschule plus Simmern ließen sich am vergangenen Freitag in der Aula der Realschule plus von dem englischen Theaterstück „The Green Knight“,  gespielt von Schauspielern des „White Horse Theatre“ aus Soest, begeistern.

„The Green Knight“ erzählt eine Geschichte vom Hofe des legendären King Arthur.
Ein riesiger Ritter, in grün gekleidet, fordert Arthurs Ritter zum Kampf heraus. Sir Gawain nimmt die Herausforderung an, bemerkt jedoch zu spät, dass der grüne Ritter ein Zauberer ist. So beginnt ein wildes Abenteuer durch finstere Wälder und eisige Berge, bis sich am Ende die beiden Rivalen gegenüber stehen.

Obwohl der  Wortschatz des von Peter Griffith  geschriebenen Theaterstücks durchaus anspruchsvoll ist, konnten die Schüler dank der ausdrucksstarken Schauspielkunst gut folgen. Der jugendgemäße Plot tat das Seinige, so dass die jungen Zuschauer der Handlung bis zuletzt gefesselt folgten. „Nobody is perfect - aber es lohnt sich, sein Bestes zu geben“ , so in etwa die Essenz des Stückes.

 

theaterstueck1Ein munteres Nachgespräch zeigte, dass Theater auf eine unaufdringliche Art Gedanken anregen kann. Dass fast alle Schauspieler – allesamt aus England oder Schottland stammend - nur knapp über zwanzig Jahre alt waren und nur wenige Worte Deutsch konnten, ließ die Schüler ihre Scheu vor dem Sprechen verlieren.

Organisiert worden war das Ereignis von den Lehrerinnen Marica Cindric und Silke Dübbelde von der Realschule plus Simmern in Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Venema (Unterstufenleiter) und Frau Jung als Fachleiterin Englisch des Gymnasiums Simmern.

Der Schulleiter der Realschule plus Raoul Roth freute sich über die gelungene Kooperation der beiden Schulen und möchte das Ereignis zum Anlass nehmen, auch künftig ähnliche gemeinsame Projekte in Angriff zu nehmen.