Abschlussfeier der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern

abschluss3

„Only good times“ mit diesem Motto verabschiedeten sich 92 Schülerinnen und Schüler, davon 47 mit dem Abschluss der Berufsreife und 45 mit dem Sekundarabschluss I, von der Schulgemeinschaft der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern.

Das Motto wurde bereits im Abschlussgottesdienst, der in diesem Jahr von Diana Burg, Laura Mähringer, Markus Michel und Rolf-Josef Zehe mit zahlreichen Jugendlichen der Abschlussklassen vorbereitet wurde, aufgegriffen. Eine Mitmachaktion motivierte die Gottesdienstbesucher kritisch ihre eigene Schulzeit und damit verbundene „good times“, vielleicht aber auch „bad times“, zu reflektieren.

In der anschließenden Abschlussfeier in der Hunsrückhalle dachte Schulleiter Raoul Roth auch über so manche Höhen, aber auch die ein oder andere Tiefe nach. Doch auch diese sei überstanden worden, wie an dem erfolgreichen Abschluss aller Anwesenden zu sehen sei, so Roth in seiner Rede.

Die Klasse 9d widmete sich in einem Poetry Slam dem Thema „Zeit“.

In einem „Week  Medley“, einem Sketch mit begleitendem Gesang, schilderte  die Klasse 10b eindrucksvoll eine Schulwoche mit typischem Lehrer- und Schülerverhalten, sehr zur Freude des Publikums.

Selina Rosenbach aus der Klasse 10a rührte die Zuschauer mit einem emotionalen Vortrag des Gedichts „Ich schenke dir Zeit“. Am Klavier wurde sie dabei von Konrektor Rolf-Josef Zehe begleitet.

Nach der Pause riss die Klasse 10a das Publikum mit ihrem Tanzmix „Evolution of Dance“ mit und sorgte für tolle Stimmung in der vollen Halle.

 

abschluss2Ein besonderes Geschenk machte Elisabeth Frickel (9c) der Schule und überreichte Schulleiter Roth, stellvertretend für die gesamte Schulgemeinschaft, ein selbstgemaltes Bild nach Art Friedrich-Karl-Ströhers, dem Namensgeber der Realschule plus. Dieses Gemälde werde einen Ehrenplatz in der Schule erhalten, versicherte Raoul Roth erfreut.

Doch nicht nur im kreativen Bereich hat die Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Talente aufzuweisen. Auch für herausragende Leistungen und besonderes schulisches Engagement wurden einige Schülerinnen und Schüler geehrt.

Klassenbeste waren Marcel Mangold (9b), Sara Grützmacher (9c), Nico Köllmer (9d), Lukas Dick, Joy Martin (beide 10a) und Sarah Roter (10b).abschluss1

David Horn, der auch diese Feier mit zwei musikalischen Beiträgen am Klavier bereicherte, wurden für sein musikalisches Engagement im Laufe seiner Schulzeit ausgezeichnet. Die Schülerinnen Jeanette Marx und Vanessa Gibbs erhielten Urkunden für ihren unermüdlichen Einsatz als Streitschlichterinnen an der Realschule plus und Marvin Kreischer für sein Wirken in der Schülervertretung.

Den Preis des Bildungsministeriums für besondere Verdienste für die Schulgemeinschaft erhielt in diesem Jahr Joy Martin.

Einen weiteren Höhepunkt bildete die Preisverleitung der Gilanyi-Stiftung. Diesen Preis erhielt die Schülerin Dilara Ayhan für ihr besonderes Engagement in den vergangenen drei Jahren. Sie war maßgeblich an vielen Filmproduktionen beteiligt und schnitt hierfür die Filme. So konnten diverse Schülergruppen länderübergreifende Filmpreise gewinnen und das Image der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus als medienaffine und zukunftsgewandte Schule untermauern.

Mit dem von allen Abschlussschülerinnen und -schülern vorgetragenen Lied „Was für eine geile Zeit“ verabschiedeten sich die Abgänger von allen Anwesenden, besonders von ihrer Klassenlehrerin Hanne Dick (10a) und ihren Klassenlehrern Niklas Radschikowsky (10b), Daniel Stolz (9b), Carsten Hüttmann (9c) und Hans Nikolay (9d).