Kunst, Medien und Kultur – Schüler beleuchten die Einflüsse Vincents van Gogh auf den Hunsrücker Maler Ströher

Pro-Winzkino Simmern, Freundeskreis Friedrich Karl Ströher und FKS Realschule Plus Simmern überzeugen gemeinsam mit dritter Vernissage und dem Film „Loving Vincent“

 

EroeffnungKino2020 1Der Hunsrücker Künstler Friedrich Karl Ströher ist seit Beginn des Schuljahres 2018/2019 neuer Namensgeber der Realschule Plus in Simmern. Anlässlich der gelungenen Namensgebung wurden in den letzten Monaten viele Kunstprojekte auf den Weg gebracht. So begaben sich die Kunstlehrerinnen Frau Schmaus und Frau Werkle-Staudt mit ihren sechsten Klassen auf Spurensuche. Sie wollten die Einflüsse Vincents van Gogh auf Ströher herausfinden. Hierzu interpretierten Schülerinnen und Schüler dieser Klassen Bildvorlagen des niederländischen Künstlers neu. Unter der Leitung von Frau Schmaus wurden weitere Einflüsse van Goghs beleuchtet und in der Ströher-AG künstlerisch umgesetzt. Diese Arbeitsgemeinschaft ist ein Teil des Ganztagsangebotes der FKS Realschule plus Simmern. Hier können sich Kinder und Jugendliche kreativ verwirklichen und erhalten in regelmäßigen Abständen die Möglichkeit, ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren.

EroeffnungKino2020 2Im Anschluss an die Vernissage und die von den zehnten Klassen her- und bereitgestellten Snacks wurde der Film „Loving Vincent“ gezeigt. In eindrücklichen Bildern wird hier die Todesursache van Goghs kriminalistisch und künstlerisch sehr aufwendig aufgearbeitet. Die Resonanz der Kinobesucher bestätigt den Machern vom Pro Winzkino und dem Initiator von KuMeKU (Niklas Radschikowsky), dass es weitere spannende und interessante Kooperationsprojekte dieser Art geben wird. Wer sich die Originalbilder gerne ansehen möchte, hat hierzu ab Mitte März nochmals die Möglichkeit. Dann werden die Kunstwerke im Neuen Schloss Simmern abermals ausgestellt.         

(Text: Niklas Radschikowsky, Bilder: Volker Berg)

 

Schüler der FKS Realschule plus Simmern im Mainzer Stadion

Fussball2020

Die „Kicken & Lesen“- AG der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern freute sich am Wochenende besonders über ihren Besuch im FSV Mainz 05 Stadion. Hier bestaunten die Kinder der AG in Begleitung von zwei Lehrkräften das Bundesliga-Spiel zwischen dem FC Paderborn und Mainz 05. Für viele der jungen Fußballer war es der erste Stadionbesuch und die Atmosphäre begeisterte die Kinder. Sicherlich ein neuer Motivationsschub für die AG, in der die Schüler neben dem Lesen spannender Bücher, auch das Fußballabzeichen absolvieren werden.

 

Zwei Klassen der Friedrich-Karl-Ströher RS+ gewinnen erneut beim Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung 2019

BpB1

Auch in diesem Jahr nahmen Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus aus Simmern am größten und ältesten deutschsprachigen Wettbewerb zur politischen Bildung teil. So konnten sich die Klassen 5b und 10b gegen ein breites Feld an Teilnehmern durchsetzen. Teilgenommen hatten im aktuellen Bewerbungsjahr nach Angaben des Wettbewerbsleiters der Bundeszentrale für politische Bildung Hans-Georg Lambertz 2500 Klassen und mehr als 50.000 Schüler an deutschsprachigen Schulen weltweit. „In einem zweistufigen Juryverfahren wurden alle eingesandten Beiträge ausgewertet und die Gewinnerbeiträge auserkoren.“ (https://www.bpb.de/lernen/projekte/schuelerwettbewerb/, 28.02.2020)

Unter der Anleitung ihres Klassenleiters Niklas Radschikowsky bereiteten die Schüler der Klasse 5b im Ethikunterricht die Erstellung einer eigenen Nachrichtensendung in Anlehnung an die Kindernachrichtensendung LOGO vor. In der Projektwoche im November 2019 wurde dann mit Unterstützung des Filmemachers Daniel P. Schenk aus Simmern die Nachrichtensendung „KLARO! FKS News. Nachrichten für Kids“ gedreht. Hier hatten die Schüler nun die Chance, ihr ganzes Wissen der vorangegangenen Wochen anzuwenden. Es wurden Interviews erstellt und geführt. Auch konnten die Kinder erfahren, wie Filme gedreht und geschnitten und wie Tonaufnahmen gemacht werden. Besonderes Highlight des Films war eine eigenständig entwickelte Filmsequenz zum Klimawandel. Die Klasse 5b gehört mit einer Geldprämie von 250€ zu den 100 besten Teilnehmergruppen in diesem Wettbewerbsjahr.

BpB2Auch die 10b konnte mit ihren Infotafeln zum Thema „Plastik: Problem hier? – Fluch im Ozean!“ die Wettbewerbsjury überzeugen. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich in über 40 Stunden unter Anleitung ihres Fachlehrers Niklas Radschikowsky mit dem Thema Plastikverbrauch, Müllkreislauf und Folgen des hohen Plastikkonsums auseinandergesetzt. Es entstanden 6 aussagekräftige Infotafeln, welche zurzeit auch im Unverpacktladen von Judith Vogt in Kirchberg zu sehen sind. Die großen Mühen der Jugendlichen wurden mit einem Preisgeld von 100€ belohnt. Damit zählt die Klassen 10b zu den 350 besten Teams in diesem Jahr.

Insgesamt hat sich die Teilnahme und das Warten auf die Juryentscheidung für alle Beteiligten gelohnt. Der Teamgeist der Klassen wurde nachhaltig gestärkt und das Ergebnis ist gleichzeitig ein Beleg für die hervorragende Arbeit der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus im künstlerischen und gesellschaftswissenschaftlichen Bereich.

Das Video der Nachrichtesendung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.youtube.com/watch?v=-nuTLXKktzM&feature=emb_logo

 

„ Auf die Piste, fertig, los…“

Skisportwoche an der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern

Skifreizeit1

In der letzten Januarwoche konnten 13 Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern tolle Erfahrungen bei einer Schulskifahrt nach Südtirol (Ahrntal) sammeln.

Skifreizeit2Die Gruppe aus Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 6-10 setzte sich aus einigen Schülern, die bereits Erfahrungen mit Skiern gesammelt hatten und absoluten Anfängern, die noch nie auf solchen Brettern gestanden hatten, zusammen.

Bei Sonnenschein und besten Schneebedingungen lernten unsere Anfänger das Bremsen und Kurvenfahren und waren fast alle in der Lage, an den letzten Tagen an der Talabfahrt teilzunehmen.

Bei den Könnern unter den Schülern wurde die Technik verfeinert.

Erschöpft, aber gesund und glücklich traten 13 Skifahrer die Rückreise nach Simmern an und waren der einstimmigen Meinung, eine rundum gelungene Woche erlebt zu haben.