Medienscouts auf verdienter Jahresabschlusstour

Auflug Medienscouts

Vieles war in diesem Jahr wegen der Pandemielage nicht möglich. Dass die diesjährige Jahresabschlusstour der Medienscouts der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus stattfinden konnte, freute alle Beteiligten aufrichtig.

Das Schuljahr 2020/2021 war nicht nur für die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus schwierig. Auch die Medienscouts der Realschule plus wurden vor schwierige Aufgaben gestellt.

Obwohl sie sich noch zu Beginn des Schuljahres in den 5. Klassen vorstellen und über die digitalen Zeitfresser in Präsens reflektieren konnten, war der direkte Kontakt zu den Schülern und Schülerinnen ab dem Herbst 2020 kaum mehr möglich.

Trotz des Fernunterrichts bildeten sich die Scouts unserer Schule online fort, drehten Lernvideos und einen Film, verfilmten eine „Nettiquette“ (Verhaltensregeln für den Onlineunterricht) und erledigten Einiges mehr für die Schulgemeinschaft. Viele dieser Projekte findet man auf unserer Homepage.

Am Ende eines Schuljahres dankt die Schule allen Medienscouts, in dem sie zu einem Ausflug eingeladen wurden.

 

Neuer Elternbrief vom 01.06.2021

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

es liegt eine neuer Elternbrief für Sie unter https://www.realschuleplus-simmern.de/index.php/infos-service/elternbriefe2 vor.

Mit freundlichem Gruß

Raoul Roth

Schulleiter

 

PREMIERE des neuen Films der Medienscout AG:

2051 - 2021

Wieder mehr Demokratie wagen

 

"

 

Teilnahmebeitrag am Europapreis der Staatskanzlei RLP und dem Wettbewerb Medien machen 2021. Viele KLICKS und viel ERFOLG!

 

 

 

„Bau-Sprinter“ zu Besuch an der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus in Simmern

RadladersimulatorBausprinter

Am 21.04.2021 besuchte der Bau-Sprinter der Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz die Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus. Einige Schüler und Schülerinnen der oberen Jahrgänge informierten sich im Freien über verschiedene Bauberufe. Innerhalb und außerhalb des Sprinters probierten die Schüler und Schülerinnen verschiedenen Stationen aus und konnten durch die Aufgaben testen, ob sie die  für die Berufe notwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten besitzen. Sie ertasteten Werkzeuge und Materialien, übten sich im Vermessen, nutzten einen Radlader-Simulator und vertieften ihre mathematischen und technischen Kenntnisse.