Doppelsieg der Klasse 10b beim Fußball- und Völkerballturnier an der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern

Sportturnier20

Unter der Regie der Sportlehrer fanden auch in diesem Jahr wieder die Fußball- und Völkerballturniere der 5. bis 10. Klassen statt.

In dem Turnier der 5. und 6. Klassen waren am Ende die Klasse 6c im Fußball und die Klasse 6a im Völkerball der Mädchen erfolgreich.

Bei den Siebt- und Achtklässlern konnten die Klasse 8b im Fußball und die Klasse 8c im Völkerball das Endspiel für sich entscheiden.

Das Turnier der 9. und 10. Klassen blieb bis zur letzten Minute spannend. In einem packenden Endspiel beim Fußball mit anschließender Verlängerung setzte sich die Klasse 10b im Siebenmeterschießen gegen das Team der 9b durch.

Auch beim Völkerballspiel standen die Mädchen der Klasse 10b im Finale. Nach einem dramatischen Kampf gelang es der 10b das gegnerische Team der 9b auf die Plätze zu verweisen.

Am Ende des Turniers konnten so beide Mannschaften der Klasse 10b die ersehnten Pokale in Empfang nehmen.

 

Schule als Ort der Begegnung: Von anderen Kulturen lernen

OrtderBegegnung1

Wir leben heute in einer globalisierten Welt mit allen Schwierigkeiten aber auch den schönen Erlebnissen und Begegnungen. Kinder werden in diese Welt geboren und erleben die Vielfalt der Kulturen und Sprachen jeden Tag in dem privaten Umfeld sowie in der Schule. So entsteht der alltägliche Prozess des übereinander- und miteinander Lernens.

Meine Aufgabe als Lehrkraft in dem Sprachvorkurs ist dabei die verstärkte Unterstützung bei der Überwindung von verschiedenen Meinungen, Vorurteilen und Ängsten anderen Kulturen und Religionen gegenüber.

Daher habe ich mir überlegt, wie ich diese Prozesse nicht nur im Schulalltag mit den Kindern, sondern auch durch die Arbeit mit den Eltern sowie die Begegnung der Schüler und Eltern (ver-)stärken kann. So entstand die Idee des internationalen Frühstücks, bei dem wir nicht nur die Kinder, sondern auch alle Geschwister und Eltern willkommen hießen.

OrtderBegegnung2Die zahlreichen Besucher an diesem Vormittag zeigten das große Interesse und den Wunsch auf Begegnung. Auch wenn die Eltern und Kinder die anderen Sprachen nicht verstanden, hörten und fühlten sie, welche offene und freundliche Stimmung dieses Frühstück begleitete. Das vielfältige Angebot an internationalem Essen weckte das Interesse dem Unbekannten und doch so Spannenden gegenüber und stärkte den gegenseitigen Austausch.

V. Lindner, Lehrerin des SIK (Srachintensivkurs)

 

Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus besucht Deutsche Fertighaus Holding AG

DFH

Den Besuch der Deutschen Fertighaus Holding AG (DFH) im Dezember nutzten wir, die Praxistagklasse der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern, um die dort angebotenen Ausbildungsberufe kennenzulernen. Vorgestellt wurden uns diese durch zwei Auszubildende und ihre Ausbilderin Frau Anna Piroth. Neben der Präsentation beantworteten sie Fragen zu Anforderungen und Entwicklungs- und Praktikumsmöglichkeiten. Beim anschließenden Rundgang durch die Werkhalle, der von Herrn Carsten Herrmann und einem unserer Schülerpraktikanten vorbereitet wurde, sahen wir einzelne Produktionsschritte und lernten Fachbegriffe des Zimmererhandwerks.
Seit vielen Jahren kooperiert die DFH mit der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern im Rahmen einer Schulpatenschaft. Wir schätzen die Zusammenarbeit, die die Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler fördert und möchten uns für die bisherige Unterstützung bedanken.
Begleitet und initiiert wurde die Erkundung durch Frau Blume, tätig als Jobfux für unsere Schule.

 

Adventsfeier der 5. Klassen

Adventsfeier

Kurz vor Weihnachten trafen sich die 5. Klassen der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern in der Aula, um gemeinsam eine Adventsfeier zu gestalten. Zum Einstieg erzählte die Initiatorin der Veranstaltung, Anna Lena Hoffmann, die Weihnachtsgeschichte rund um die Geburt des Jesuskindes. Jede Klasse trug etwas zur Adventsfeier bei. Gedichte, Lieder und die Geschichte von der Mäuseweihnacht wurden vorgetragen. Ein besonderer Beitrag war das selbstgeschriebene Weihnachtsgedicht von Jake Schmidt aus der Klasse 5b.

Musikalische Unterstützung für das gemeinsame Singen der stimmungsvollen Weihnachtslieder erhielten die Anwesenden durch Konrektor Rolf-Josef Zehe, welcher die Lieder auf dem Klavier begleitete.

Auf die Frage, worauf sich die Kinder am meisten freuen, lautete die Antwort: „Geschenke und die gemeinsame Zeit mit der Familie.“

Insgesamt war es eine besinnliche Feier, die die Klassen auf die Weihnachtszeit eingestimmte.